Wabi-Sabi: 3 Tipps für die perfekt unvollkommene Einrichtung

Haben Sie das Gefühl, dass Sie ständig irgendwelche Schönheitsideale erfüllen müssen und Ihre Einrichtung immer perfekt für Pinterest aussehen muss? Nicht, wenn Sie nach Wabi-Sabi leben, einer japanischen Philosophie, die für die Schönheit des Unvollkommenen steht. Wir geben Ihnen einige Tipps, um Ihre unvollkommene Einrichtung vollkommen anzunehmen!

Wabi-Sabi

Gemütlich unvollkommen mit Wabi-Sabi

In den vergangenen Jahren schien es so, als müssten unsere Wohnungen aussehen, als kämen sie aus einem Magazin und dass niemand darin lebt. Aber wenn wir ehrlich sind, lässt sich so eine geschniegelte Einrichtung unmöglich lange durchhalten und sie ist auch nicht besonders gemütlich. Daher ernannte der kreative Online-Shop Etsy Wabi-Sabi zum Einrichtungstrend des Jahres 2018. Dieser Trend stellt Asymmetrie, Natur und Bescheidenheit in den Mittelpunkt und gibt uns etwas mehr Raum zum Atmen.

1. Wählen Sie charmante Dekorationsobjekte

In einer Einrichtung, die im Zeichen von Wabi-Sabi steht, haben geradlinige Designobjekte keinen Platz. Sie sollten besser Gegenstände mit einer Geschichte auswählen. Dekorieren Sie Ihre Wohnung mit einer alten Vase, die sich seit Generationen im Familienbesitz befindet oder mit einer Zeichnung, die Ihr Neffe selbst gemacht hat. Diese Dinge haben einen viel größeren Wert, als das, was Sie in den Geschäften finden.

2. Materialien, die durch Benutzung schöner werden

In der Welt des Wabi-Sabi tauschen Sie ein Einrichtungselement nicht einfach aus, weil es Gebrauchsspuren aufweist. Im Gegenteil, Sie lernen diese „durchlebte Optik“ gerade zu schätzen. Wenn Sie doch schon ein Möbelstück austauschen, weil Ihnen der Stil nicht mehr gefällt oder es nicht mehr sicher ist, entscheiden Sie sich dann für ein Material, dass mit der Zeit schöner wird. Wer seine Treppe renovieren lässt, kann sich zum Beispiel für einen Treppenbelag aus Leder entscheiden. Die Struktur von Leder verändert sich mit den Jahren und verleiht der Treppe Charakter.

3. Roh und unbearbeitet

Letztendlich verleihen rohe Akzente Ihrer Einrichtung die notwendige „Kante“ und Gemütlichkeit. Denken Sie an eine unbearbeitete Backsteinwand oder an einen Tisch aus unbehandeltem Holz mit einer launischen Form. Endlich ein Einrichtungstrend, in dem Sie sich vollkommen austoben können!

Neugierig, welche Möglichkeiten es bei Treppenbelägen für Ihre Treppe gibt? Wenden Sie sich gerne an unsere Experten!