4 Merkmale für eine nicht sichere Treppe

Niemand möchte eine unsichere Treppe im Haus haben. Trotzdem werden Sie staunen=>, wie viele Menschen tagtäglich über unsichere Treppen laufen. Die Gefahr lauert nämlich in einer kleinen Ecke und ist nicht immer mit dem bloßen Auge zu erkennen. Gehen Sie daher auf Nummer sicher und lesen Sie sich die folgende Checkliste durch. Scheint Ihre Treppe nicht vollkommen sicher zu sein? Kein Problem, durch eine Treppenrenovierung lässt sich das Problem sofort beheben.

sichere Treppe

1. Rutschige Treppe = unsichere Treppe

Eine der wichtigsten Eigenschaften einer sicheren Treppe ist eine hohe Rutschfestigkeit. Eine rutschige Treppe ist ein Problem. Dabei sprechen wir nicht nur über die Gefahr für Kinder, die etwas zu stürmisch die Treppe hinunterrennen. Auch wenn man eine Treppe ruhig hinuntergeht, besteht das Risiko zu stürzen. Beispiele für glatte Treppen:

  • Treppen auf denen der Teppich bis auf die Trägerschicht verschlissen ist
  • Holztreppen mit vollkommen „ausgetretenen“ Stufen
  • Treppen aus anderen glatten Materialien.

Ein Anti-Rutschbelag ist in diesem Fall eine Mindestanforderung. Dadurch haben Ihre Füße auf den Stufen gleich viel besseren Halt.

2. Schlecht beleuchtete Treppen

Schlecht beleuchtete Treppen sind schlichtweg gefährlich. Das klingt logisch, aber es wird trotzdem noch viel zu selten darauf geachtet. Sicherlich ist eine ausreichende Beleuchtung bei einer steilen Treppe ein absolutes Muss. Zum Glück kann dieses Übel schnell behoben werden. Sorgen Sie im Treppenhaus zunächst für geeignete Beleuchtung und bauen Sie eventuell LED-Leuchten in die Stufen ein. Zusätzliche Energie einsparen? Ausreichendes Tageslicht im Treppenhaus sorgt für einen himmelweiten Unterschied.

3. Steile Treppe (ohne Geländer)

Steile Treppen sind nicht nur anstrengender, sondern auch ein Stück gefährlicher. Je weniger Platz für Ihre Füße, desto größer ist das Risiko abzurutschen. Besonders gefährlich wird es, wenn das Treppengeländer nicht stabil ist oder schlimmer noch: vollkommen fehlt. Machen Sie es sich selbst einfacher und entscheiden Sie sich immer für ein Treppengeländer aus hochwertigen Materialien, das in der richtigen Höhe befestigt ist.

4. Schmale Stufen

In alten Häusern sehen Sie häufig Treppen mit sehr schmalen Stufen. Da kann es passieren, dass Sie schnell einmal neben die Stufe treten und auf der Treppe stürzen. Wussten Sie, dass Sie die Stufen Ihrer Treppe durch eine Treppenrenovierung vergrößern können? Dadurch stehen Ihre Füße fester auf den Stufen und das Unfallrisiko ist deutlich geringer.

Eine Treppenrenovierung von Upstairs sorgt für mehr Sicherheit auf Ihrer Treppe und sie sieht dabei auch noch gut aus. Möchten Sie mehr erfahren? Vereinbaren Sie dann einen Termin mit unseren Experten.