Haustiere? So bleibt Ihre Treppe unversehrt

Sind Sie verrückt nach einer verschmusten Katze oder einem treuen Hund und gleichzeitig mindestens genauso verrückt nach Ihrer nagelneuen oder renovierten Treppe? Dann möchten Sie natürlich auf jeden Fall vermeiden, dass Ihre Lieblingshaustiere die Treppe mit ihrer Ungestümheit beschädigen. Unsere Empfehlung: Entscheiden Sie sich für eine kratzfeste Treppe und ersparen Sie sich jede Menge Ärger und Pflegeaufwand.

Haustiere Treppe

Intensive Nutzung der Treppe – von Haustieren und Familienmitgliedern

In den meisten Haushalten wird die Treppe intensiv genutzt – nicht zuletzt durch die Kinder, die regelmäßig hoch- und herunterrennen. Und außerdem traut sich auch die Katze vielleicht einmal blitzschnell zu ihrem Lieblingsplatz im Schlafzimmerfenster zu spurten. Natürlich über die Treppe. Das ganze Hin- und Herlaufen – sei es auf Füßen oder Pfoten – hat unverkennbar einen Einfluss auf die Ausstrahlung Ihrer Treppe. Eine Holztreppe ist in dieser Hinsicht sicherlich empfindlich: Nach einiger Zeit wird sie Kratzer, Löcher und Unebenheiten bekommen.

Aber zum Glück lässt sich das problemlos verhindern.

Treppen in Holzoptik

Wenn Sie sich von Anfang an für eine Treppe in echter Holzoptik entscheiden, jedoch ohne den mit Holz verbundenen hohen Pflegeaufwand, sind Sie sich jahrelanger – quasi pflegefreier – Treppenfreude sicher. Zusätzlicher Vorteil: Eine Treppe in Holzimitat (wie zum Beispiel HPL oder High Pressured Laminate) bietet Ihnen mehr Möglichkeiten in Bezug auf Farben, Texturen und Accessoires. Treppen aus HPL sind außerdem verschleiß- und kratzfest. Sie müssen Ihre Treppe daher nicht jedes Jahr schleifen, firnissen oder ölen, wie es bei Massivholztreppen in der Regel der Fall ist.

„Quasi pflegefrei“ bedeutet tatsächlich, dass Ihre Treppe wenig bis gar keine Pflege benötigt. Sie müssen sie höchstens hin und wieder einmal mit einem Tuch und etwas warmem Wasser saubermachen.

Sichere Treppe für Haustiere

Möchten Sie Ihre Haustiere lieber doch nicht auf der Treppe und im Obergeschoss herumlaufen haben? Das Problem lässt sich ganz einfach durch ein Treppengitter lösen. Achtung: So ein Treppengitter hält schlaue Hunde und Katzen aber nicht immer davon ab, trotzdem die Treppe hinaufzulaufen. Er wirkt in erster Linie als abschreckendes Element. Es ist an Ihnen, Ihr Haustier so zu erziehen, dass es weiß, dass die Treppe und das Obergeschoss verbotenes Terrain sind.